Der Ruf „Goißa raus – mäh“ ist aus der lokalen Wirtschaftsgeschichte zu erklären. Der Hütejunge, der die Wiesensteiger Ziegen auf die Steilwiesen führte zog wohl mit dem Ruf „Goißa raus“ morgens durch die Stadt und die Leute öffneten die Ställe. Der damalige Elferratsvorsitzende fand den Schlachtruf etwas dürftig, und meint, er sei auch dem Spott anderer Fasnets - Funktionäre ausgesetzt gewesen, wenn er auf Geschäftsreisen mit ihnen fachsimpelte. In seinem ersten Amtsjahr im Jahre 1971 führte er auf dem Marktplatz eine erweiterte Version ein.


„Nun, Ihr werdet mir gestatten, dass zu dem, was wir schon hatten,
ich gesell nen neuen Schmäh, was komplett dann so aussäh:

Goißa raus – mäh!


Hexa send – zäh!


Narragruaß – bäh!"


Der neue Schlachtruf wurde von der Bevölkerung sofort angenommen, dieser äußerst originelle und komplexe Ruf trägt sehr stark zur lokalen Identität bei.